Willkommen

>> zur Übersicht <<

Kater Bobby sagt Danke – Samtpfoten freuen sich über Futterspenden

„Diesmal war die Box rappelvoll“ freut sich Rita Müller, aktives Mitglied des Katzenschutzvereins Bad Neuenahr Ahrweiler 1978 e.V., die regelmäßig für den Verein Spendenboxen für Futter leert. Derweil inspiziert Kater Bobby fachmännisch und voller Stolz die aufgetürmten Dosen und Schachteln und lässt sich schließlich nach Katzenart zufrieden darauf nieder, wie wenn er es verstehen würde: Hier haben tierliebe Menschen Futter gespendet, damit seine Kumpels, die es nicht so gut haben und auf der Straße leben, auch einmal am Tag eine Mahlzeit bekommen. Die benötigten Futtermengen sind enorm und der Hunger riesig.

Denn neben den in Pflegestellen aufgenommenen kranken und herrenlosen Fundtieren versorgt der Verein an rund 15 Futterstellen rund um Bad Neuenahr ca. 120- 150 im Verborgenen lebende Straßenkatzen. Die Katzenpopulationen sind weitgehend stabil, fast alle Tiere wurden schon einmal vom Verein eingefangen und tierärztlich versorgt, vor allem kastriert und gechippt. Die Tiere kennen die Futterzeit und die Bezugspersonen und kommen pünktlich an die jeweilige Futterstelle.  Die erfahrenen Helfer können so auch sehen, ob die Tiere gesund sind oder ob eines fehlt und ggf. auf Suche gehen. „Unsere Helfer leisten hier einen Knochenjob“, so Anita Andres, 1. Vorsitzende des  Vereins. „ Tagein, tagaus, bei Wind und Wetter, rund um das Jahr muss sichergestellt sein, dass die Tiere zur gleichen Zeit gefüttert werden, bei Krankheit und Urlaub ist eine Vertretung zu organisieren und wenn ein Tier krank ist, muss es zum Tierarzt gebracht werden. Tierschutz kennt keinen Feierabend und kein Wochenende oder sonst eine Auszeit. Ich bin dankbar, dass wir so treue und zuverlässige Helfer haben“.

Der Verein, der sich neben Mitgliedsbeiträgen fast ausschließlich von Spenden und – in Nicht-Corona-Zeiten - dem Erlös aus Veranstaltungen wie Adventsbasar oder Frühlingsfest finanziert, ist daher all den treuen Futterspendern sehr dankbar. „Ohne die Futterspenden würden wir es nicht schaffen, unsere Straßenkinder regelmäßig mit Futter zu versorgen“, so Anita Andres. „Wir freuen uns über jede Spende und holen das Futter bei Bedarf auch gerne ab.“ Manchmal hilft auch der Zufall. Einen größeren Posten, stolze 46 kg, hat der Verein überraschend von einer Tierfreundin aus Rheinbach erhalten, die abwechselnd in Rheinbach oder Sizilien lebt. Durch eine Verwechslung von Absender- und Lieferadresse kam das online bestellte Futter nicht in Italien sondern in Rheinbach an. „Wir freuen uns riesig, dass das Futter schließlich an uns gespendet wurde, wir können es so dringend gebrauchen“ lacht Anita Andres, ihr steht die Freude ins Gesicht geschrieben.

Wer den Verein mit Futter unterstützen möchte findet Futterboxen bei Edeka im Einkaufszentrum Berkum oder bei REWE in Ringen. Für die Abholung genügt ein Anruf bei Anita Andres (Tel. 02641-207465) oder Doris Efferz (Tel. 02641-917305). Der Verein freut sich natürlich auch über eine kleine finanzielle Aufmerksamkeit - Spendenbescheinigungen können ausgestellt werden (dafür bitte Adresse beim Verwendungszweck angeben) - unter IBAN: DE 27 5775 1310 0000 8154 31, Kreissparkasse Ahrweiler.


.
>> zur Übersicht <<
Spendenkonto:
Kreissparkasse Ahrweiler
Kto-Nr.: 815431
BLZ: 57751310
IBAN: DE27 5775 1310 0000 8154 31
BIC: MALADE51AHR